Daten

keine Originalfotos

Beschreibung

Opel Astra G Caravan 1.6 16V BJ99

(2000 - 2002)

gekauft Mitte 2000
Kaufpreis: 26500 DM
bei Autohaus Huber, Marktoberdorf

verkauft Juli 2002 bei Auto Singer, Marktoberdorf

Motor

  • 1.6 16V Reihen-Vierzylinder
  • 4 Ventile/Zylinder
  • 1598ccm Hubraum
  • Benziner (Super bleifrei)
  • 74kW/101PS
  • 148Nm bei 3600U/min
  • Schadstoffklasse D3
  • Wartungsintervall 15000km / 1 Jahr

Die 100PS merkt man nicht sofort. Der 16 Ventiler mag Drehzahlen, auch wenn er ab ca. 4000U/min eher laut wird.
Eher kurz übersetzes Getriebe führt zu höheren Drehzahlen, ist aber nicht unangenehm
Gut abgestuftes kurzübersetzes 5-Gang-Getriebe

Fahrleistungen

  • Höchstgeschwindigkeit
  • Beschleunigung von 0-100km/h
  • 183 km/h
  • 12,0 s

Durchzug nicht übermäßig, geht aber in Ordnung. Ein typischer 16-Ventiler!
ab ca. 4500 U/min wird der Motor eher laut

Fahrzeug-Abmessungen

  • Länge:
  • Breite:
  • Höhe:
  • Radstand:
  • Gepäckraum min/max
  • Leergewicht
  • Zuladung
  • Anhängelast (gebremst/umgebremst)
  • 4.288 m
  • 1.709 m
  • 1.510 m
  • 2.610 m
  • 480l / 1500l
  • ca. 1240kg
  • 475kg
  • 570kg / 1100kg

Bereifung

195 / 65 R15

für diese Leistungsklasse relativ groß und breit, finanziell tragbar

Verbrauch

Sommer: ca. 6,7 l/100km
Winter: ca. 7,2 l/100km
Gesamt: ca. 7,0 l/100km

Im Unterhalt relativ günstiges Auto. Auch Versicherungsklassen sind in Ordnung!
Der im Gegensatz zu seinen Vorgängern höhere Benzinverbrauch geht noch in Ordnung
(breitere Reifen, höheres Gewicht, höhere Drehzahlen)

Modell

"Club"

Gabs noch im EU-Ausland: hier Italien, entspricht weitestgehend deutscher "Comfort"-Ausstattung

Ausstattung:

  • Doppelairbag + Seitenairbags
  • ABS
  • manuelle Klimaanlage
  • elektr. Fensterheber vorn
  • elektr. Außenspiegel (verstell- und beheizbar)
  • Zentralverriegelung mit Fernbedienung
  • kein Radio (nur Vorrüstung)
  • Außentemperatur-Anzeige
  • Laderaumabdeckung
  • Gepäck-Trennnetz
  • Achtung: EU-Fahrzeuge mit 1.6 16V-Motor haben hinten keine Scheibenbremsen, sondern nur Trommelbremsen!

Die Klimaanlage war eine Forderung wegen der Kinder. So kann man auch bei hohen Außentemperaturen zugfrei fahren. Wir würden nie mehr ein Auto ohne Klimaanlage kaufen!

Farbe

Blau-Metallic

auch eine nette Farbe

Besonderes

Reparaturen:

  • Bremsen-Pfeifen hinten (Garantie)
  • kleinere Klapper-Geräusch-Behebungen) (Garantie)

Beschreibung:

  • tritt mittlerweile wieder auf, wir leben damit
  • effektiv behoben wurde das Klappern in Fahrertür bei geschlossener Scheibe

Der Wagen zeigt einige Resonanzen im Cockpit-Bereich.
Diese sind stark temperaturabhängig, und durch Vorführeffekt kaum zu demonstrieren.
Allerdings starke Vibrationen in Fahrertür (bei geschlossener Seitenscheibe) ist auf gelockerte Fensterführungsschiene zurückzuführen!
Nach Werkstatt-Termin sind diese Vibrationen verschwunden.

Anmerkungen

Wagen aus italienischer Autovermietung
Vorbesitzer: 1
durch Reimport neuer Fahrzeugbrief

Der Wagen wurde als Jahreswagen im Juni 2000 gekauft.

Kilometerstand: 11000km
Zustand: excellent, fast keine Gebrauchsspuren

Im Winterbetrieb bei weiten nicht so kritisch wie die Vorgänger, endlich mal ein "normales" Auto.
Traktion in Ordnung (allerdings auch breite Winterreifen 195/65 R15)
Winterreifen: Fulda Gravito (auf Schnee nicht soo toll)

Lenkung:
Die elektrohydraulische Lenkung ist ein Meilenstein, und führt zu einer vom Astra-F her nicht bekannten Fahrdynamik.
Das Auto liegt gut, und bietet einen Fahrkomfort, der fast schon an die Mittelklasse heranreicht

Kennzeichen

OAL-AW 95

die "95" wiederholt sich...

Weitere Bemerkungen:

Radio-Anlage

Der Wagen hatte zwar eine Radio-Vorrüstung, aber keinen eingebauten Radio. Vom Opel-Radio (CAR300) des Vorgängers waren waren wir nicht so überzeugt, wenigstens war die Empfangsqualität halbwegs in Ordnung.
In diesem Wagen baute ich ein älteres, aber qualitativ relativ gutes Autoradio ein (Marke McAudio, 2*20W + 2*12W), das bei uns noch herumlag.
Der Klang überzeugt voll, das Problem liegt damit nicht an den eingebauten Lautsprechern, sondern am Autoradio!
Das CAR300 hatte nur irgendwas von 4*7W, das scheint erheblich zu wenig. Anscheinend haben die Lautsprecher einen geringen Wirkungsgrad, und erfordern daher höhere Ausgangsleistungen vom Autoradio.

Übrigens verschwindet das Datum in der MFA (Multi-Funktions-Anzeige), sobald man das Radio einschaltet. Es gibt mittlerweile aber auch Autoradios von Grundig, Kennwood, die diese Anzeige steuern können. Von Kenwood gibts auch einen Adapter für eine evtl vorhandene Lenkrad-Fernbedienung.
Übrigens muß das Autoradio die elektr. Antenne ansteuern, sonst besteht fast kein Empfang! Also Achtung beim Anschluß!
Außerdem sollte das Radio nicht am Zündungsplus hängen, da diese Leitung nur als Steuerleitung gedacht ist, und keine höheren Ströme liefern kann. Falls man die An- und Abschaltung mittels Zündung wünscht, sollte man ein zusätzliches Relais für die Stromversorgung des Autoradios einbauen!

Auspuff

Mittlerweile habe ich schon mehrmals gehört, daß auch bei jungen Astras der Auspuff durchgerostet ist. Eigene Beobachtungen untermauern dies. Unser Nachbar fährt einen ca. 2 Jahre alten Astra Caravan, wobei der Endtopf schon extrem stark korrodiert ist.
Ursache sind vermutlich auch Kurzstreckenfahrten, wo der Motor und die Abgasanlage nicht richtig warm wird. Dadurch wird das Kondenswasser (durch Autoabgase relativ aggressiv) im Endtopf nicht verdunstet, und kann damit das Material angreifen (meine Vermutung).
Unser Astra zeigt auch mit 3 Jahren noch fast keine Korrosionsstellen am Auspuff!
Augen auf beim Gebrauchtwagenkauf!

Tankanzeige

Die Warnleuchte beginnt bei ca. 8-10l zu leuchten. Ab ca. 5-6l beginnt sie zu blinken. Die Warnleuchte stellt sich nicht sofort zurück (z.B. bei Bergabfahrten). Funktioniert sehr verläßlich!

Allgemein

Wir sind mit dem Wagen insgesamt sehr zufrieden. Er ist vom Kofferraum her allerdings etwas kleiner wie seine Vorgänger.
Die Beinfreiheit auf der Rückbank ist aufgrund der leicht ausgehöhlten Frontsitze etwas größer.
Damit waren Baby-Schalen leichter unterzubringen. Die beiden Recaro-Kindersitze belegen die Rückbank komplett, es ist damit unmöglich, eine dritte Person oder einen dritten Kindersitz auf der Rückbank unterzubringen!

Allgemeiner Eindruck: Empfehlenswert! (wohl der erste Opel, dem ich dieses Prädikat ausstellen würde!)

Der Wagen zeigt auch nach 35000km im Gegensatz zu seinen Vorgängern eigentlich keine Alterserscheinungen.
Motor und Getriebe klingen noch so wie am ersten Tag.
Lediglich einige wenige neue (aber nicht extrem störende) Vibrations- und Klappergeräusche (Cockpit) sind mittlerweile hinzugekommen.

Die Fahrleistungen sind vollkommen in Ordnung, auch wenn der Wagen (vor allem bei eingeschalteter Klimaanlage) fast etwas mehr Leistung vertragen könnte!