Daten

kein Originalfoto

Beschreibung

Opel Astra F Caravan 1.6i BJ96

(1997 - 2000)

gekauft Anfang 1997
Kaufpreis: 24500 DM

verkauft Mitte 2000
bei Autohaus Huber, Marktoberdorf

Motor

  • 1.6i
  • 4-Zylinder-Reihenmotor
  • 2 Ventile/Zylinder
  • Benziner (Super bleifrei)
  • 3-Wege-Kat
  • 1598ccm Hubraum
  • 55kW/75PS
  • 128Nm bei 2800U/min
  • Schadstoffklasse D3

Mit zunehmendem Alter:
Motor relativ rauh, vor allem im Kaltbetrieb im Innenraum starkes "Dieselnageln" (Benziner!!), außen relativ ok

Auch wenn 75PS für das Fahrzeuggewicht nicht unbedingt viel sind:
Hier machts der Hubraum. Der Wagen läuft subjektiv erheblich besser, wie die geringe Leistungszahl vermuten läßt. Hubraum läßt sich halt durch nix ersetzen...

Wagen konnte auch mit Normal-Benzin gefahren werden, dank der Klopfregelung "verdaute" das der Motor. Aufgrund erhöhtem Benzinverbrauch und Vermeidung von hohen Lasten wurde dieses Experiment aber wieder eingestellt!

Bereifung

175 / 65 R14

Nix besonderes, relativ günstig

Verbrauch

Sommer: ca. 6,3 l/100km
Winter: ca. 6,9 l/100km
Gesamt: ca. 6,6 l/100km

Im Unterhalt sehr günstiges Auto. Auch Versicherungsklassen sind in Ordnung!

Modell

Dream

Zu der Zeit gabs noch "Cool", mit Klimaanlage, der war aber erheblich teurer

Ausstattung:

  • Elektr. Schiebe-Hubdach
  • Doppelairbag
  • ABS
  • Außenspiegel von innen einstellbar
  • Drehzahlmesser
  • Autoradio CAR300

Leider keine Klimaanlage, Fensterheber etc.

Farbe

Rio-Verde-Grün

Metallic-Lackierung, nicht so schlimm wie es sich anhört

Besonderheiten

Reparaturen:

  • schon beim Kauf (mit ca. 11000km) hatte der Wagen an der Heckklappe unter dem Nummernschild eine Rostblase
  • Bei ca. 60000km Bruch der rechten vorderen Feder während normaler Fahrt : Knall vorne rechts. Schlaglöcher und kleinere Fahrbahnunebenheiten erzeugten daraufhin lautes Poltern und Krachen
  • Ab ca. 35000km Rost am Radlauf vorne links, vermutlich Steinschlag
  • Ab ca. 30000km Schleifgeräusche aus Getriebe im Schubbetrieb. Werkstatt kann nix finden









  • Zahnriemen nach Inspektionsvorschrift

Kommentare:

Rost:
hatte ich zufällig gefunden und ausgebessert



Werkstattkommentar Federbruch: "So was hatten wir noch nie"
Austausch beider Federn, da eine einzelne Feder nicht getauscht werden kann.
Sonderbarerweise hatte ein Arbeitskollege mit einem ähnlichem Astra Caravan (und fast identischer Laufleistung) innerhalb von zwei Wochen den gleichen Schaden, ebenfalls während der Fahrt.
Übrigens tauschte seine Werkstatt nur die kaputte Feder...

Rost am Radlauf:
Vermutlich ein kleiner Steinschlag, der sich ausweitete. Korrekturen mit Lackstift etc waren nur kurzfristig erfolgreich.
Schleifgeräusche:
Wie schon der Vorgänger zeigt der Wagen diese Schleifgeräusche, die vor allem im Schubbetrieb auftreten. Aber auch im Leerlauf ohne Gang kann man einen Geräuschunterschied zwischen Einkuppeln und Auskuppeln feststellen.
Werkstatt findet wieder nix, Vorführeffekt:
Meine private Vermutung:
Durch extremen Verschleiß im Mietwagenbetrieb und mangelnder Standfestigkeit der Getriebebauteile Verunreinigung des Getriebeöls und Probleme der Getriebelager. Geräusch läßt auch nicht vermuten, daß der Wagen mehrere 100000km laufen wird...

Nach Serviceanweisung muß der Zahnriemen bei der 60000er Inspektion gewechselt werden. Da der Motor im Leerlauf eh schon einige Quitsch- und Pfeifgeräusche von sich gibt (vermutlich Wasserpumpe) wird diese gleich mitgewechselt (bietet sich bei Zahnriemenwechsel an).
Relativ teure (aber notwendige) Reparatur (ca. 400-500 Euro)!
Solche Reparaturen verschlechtern die sonst positiven Unterhaltskosten!

Anmerkungen

Wagen aus Autovermietung "Sixt"
Vorbesitzer: 1

Der Wagen wurde als Halbjahreswagen im März 97 gekauft.

Kilometerstand: ca. 10000km
Zustand: sehr gut, einige leichte Lackkratzer
Beim ersten Waschen fallen braune Farbsprenkel auf, die den kompletten Vorderwagen "zieren". Anscheinend war der Wagen mal irgendwo in einer Lackierung oder ähnlichem gestanden. Sieht aus wie Holzbeize, läßt sich mit nichts entfernen (außer Fingernagel).
Der Wagen muß wohl mal in einem Forstbetrieb unterwegs gewesen sein. Darauf weisen die sich im Velour festgesetzen Tannennadeln und die Hunde- oder Katzenhaare hin. Leider haben wir das bei den Besichtigungen nicht gesehen...

Im Winterbetrieb erhebliche Anfahrschwäche, wenig Traktion (auch mit guten Winterreifen -> Conti)

Kennzeichen

KF-A 2763

OAL-XY 73

...

nach Umzug nach Marktoberdorf

Weitere Bemerkungen:

Autoradio

Das eingebaute CAR300 gehört mit Sicherheit nicht zu den besten Autoradios. Bietet aber relativ guten Empfang. Klangqualität (naja), für Standard-Radio-Hörer mags in Ordnung gehen.
"Klangwippe" (keine getrennten Höhen- und Tiefenregler), kein Autoreverse-Cassettenlaufwerk

Allgemeines:

Wir haben den Wagen insgesamt über drei Jahre gefahren, und waren insgesamt relativ zufrieden. Es war kein überragendes Auto, aber es hat uns niemals im Stich gelassen.

Erstaunlich waren die niedrigen Verbrauchszahlen, gemessen für ein doch recht großes Auto.

Grund für den Verkauf:

Das Auto wurde mit ca. 75000km verkauft (relativ billig, da Preisdruck durch Nachfolgemodell Astra G)